Adventsfeier der Senioren im Westharz

Alle Jahre wieder veranstaltet die Seniorengruppe Westharz eine Adventsfeier. In diesem Jahr traf man sich am Vortag des 2. Advents in Ildehausen.

Schon beim Betreten des Dorfgemeinschaftsraumes spürte man eine besondere Atmosphäre der Freude und Wärme. Ein schön geschmückter Weihnachtsbaum mit seinen strahlenden Lichtern war ein erwärmender Mittelpunkt. Glaubensgeschwister waren tätig gewesen und hatten mit viel Liebe für das leibliche Wohl der Senioren gesorgt. Der Seniorenbeauftragte des Westharzes begrüßte alle aufs herzlichste und dankte allen, die zum Gelingen dieser Feierstunde beigetragen hatten.

Leider konnten unsere aktiven Bezirksämter nicht zugegen sein, sie ließen aber grüßen. Kurz darauf stand Apostel i. R. Edmund Stegmaier in der Tür, das war für die Senioren eine ganz besondere Freude. Mit einem kurzen Gebet und einem Lied wurde dann die Kaffeetafel eröffnet. Jeder konnte von dem Selbstgebackenen genießen. Das Beisammensein wurde genutzt, um so manche Gedanken und Erlebnisse auszutauschen. Gemeinschaftpflege ist gerade für die älteren Menschen sehr wichtig. Man spürte auch, dass sie Anteil nehmen an der Entwicklung unserer Kirche und nicht am Rande stehen.

Ein besonderer Rahmen waren einige adventliche Geschichten und von den Kindern aus der Gemeinde Rhüden vorgetragene Lieder. Die Freude, die man anderen gibt, kehrt ins eigene Herz zurück. So war es ein Geben und Nehmen.

Die Kinder bekamen noch jeder eine Adventstüte, und die Erwachsenen durften sich zum Schluss noch Äpfel mitnehmen.

Die Adventsstunden in der Zeitlichkeit sind ein kleiner Vorgeschmack auf die Gemeinschaft, in der wir uns nicht mehr trennen müssen, sondern ewige Freude erleben dürfen. Besonderen Dank schicken wir immer nach oben zu Gott unserm Vater, er ist der Geber aller guten Gaben.

Text und Fotos: H.K.